Wir spielen den 22. Juli 791X. Es ist bewölkt, ab und zu kommt die Sonne raus, 22°C.
X

#1

Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 15.08.2014 22:31
von Levy McGarden • 646 Beiträge

Ein Grünes Tal, ein kleiner wald. breite ebene wo die Sonne selbst spät Abends noch hinein scheint. Ein kleiner Fluss zieht sich durch das Tal bis zum Meer kleinere Häuserruinen bedecken das Tal eine besonders große Haus Ruine am Anfang des Tals.





Halloween Kostüm
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 22:51 | nach oben

#2

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 16.08.2014 00:26
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Kage war noch in der selben Nacht wo er mit dem Jungen in Magnolia geredte Hatte, an seinem Ziel Angekommen, Das ganze nur dank seiner Maschine und dem unglaublichen Magie Pool der ständig zu wachsen schien. Gerade erst über den Pass drüber, schweifte sein blick auch schon über das große tal , was er einst mal Heimat genannt hatte. Er hielt kurz an. Atmete tief ein , sammelte seinen Mut. Der Täter kehrte an den tatort zurück. All die Knochen, all die Seelen Häuser, Hoffnungen Familien , Harmonie, einfahc alles ist den Flammen und der zerstörerischen Kraft von kage uns seiner Magie hier zum Opfer gefallen. Die schreie das waffen geklirre und der geruch von Verbannten Fleisch kamen zurück in das Bewusstsein von Kage. Dieser Schüttelte nur den Kopf, fokusierte sich wider und fuhr weiter in das Tal hinein.

Unten Angekommen Blieb er vor dem einstigen Familien Haus stehen. Der größten Ruine, Das Holz ist immer noch schwarz verkohlt, Einige Sachen sind noch relativ Gut erhalten. ein großes Gemädle von seinem vater das nur zur hälfte verbrannt war zumbeispiel oder der kleine hintere teil der zum Schlafen da war. das konnte man mit sicherhiet noch nutzen. Kage lief alles ab, sogar betrat er den kleinen TrainingsPlatz der hinter dem Haus war, massive steinplatten machten einen Festen Boden, genau hier ist sie gestorben. Seine schwester. Sie konnte mit ihrem Schwert ihren einzigen Bruder nicht töten, der gebelndet war vor wut und besessen von Magie. Er konnte das Blut auch noch entdekcen an der einen Stelle. Sein Blick schweifte Weiter und er fand auch was. Etwas, was so besonder ist und er mit so vielem verbindet. Ein Schwert, ihr schwert. Es Steckte im Boden. Wie hieß es , Meteora.... Wie in Tranc wandelte Kage zu der Klinge. streiche über ihren griff drüber. Die warme umarmung seine Schester kam zurück in seine Erinnerungen. Er griff das Schwert " Schwester... Ich... Es tut mir Leid" wisperte er nur und das lächeln was alle Schaten und böses aus ihm vertrieben hatte damals konnte er vor seinem geistlichen auge sehen.

Er kniff die augen Zusammen, es war schwer die Tränen und die trauer zurück zu halten. Der Schuldige für alles war er aleine und er konnte diese last auf seinem herzen nicht verarbeiten . eine stimme riss ihn aus seinem Gedenken und trauer und die kleinen tränen waren shcnell weggewischt. Diese hohle stimme, dieser vor angst erstarrende ton, dieser bis ins mark erschütternde artikulation. Das konnte nur einer sein " deine aktionen haben Konsequenzen" ertönte es hinter kage.
Der junge Zuckte zusammen und zog das Schwert aus dem Boden und Drehte sich damit um " weißt du überhaupt was du da in der hand hälst, junger Prinz?" fragte er ihn durchdringen
" ja tue ich" sprach Kage ein wenig strauchelnd
" das Blut deiner ganzen familie klebt an deiner Hand" sprach er erneut und dieses mal puffte kurz rauch auf
Kage antworte nichts
" i am your rekoning" mit diesem satz tauchte wie aus dem nichts ein Schwarzer Kirger des Kazuki clans auf vor ihm eine schwere schwarze sense, ein Bogen und wurfmesser waren seine ausrüstung. Er erhob sich und Kage ging ein paar schritte zurück, auf den trainingsplatz. Er hatte gesichten über ihn gehört aber nie gedacht das er wirklich exestierte. Es handelte isch um den Stalker. Er war sowas wie das Schwert der gerechtigkeit. seiner eigenen gerechtigkeit. jeder der den kazuki schadete wurde bestraft, jeder kazuki der anderne zu viel böses tat wurde bestrafft. er holte die sense von seinem Rücken. sie war genauso schwarz wie die klinge von meteora . es könnte das selbe Metall sein .
Kage wagte einen stich in richtung stalker doch die klinge kam nicht an, sie schien irgendwie vor dem stalker in der luft stehen zu bleiben. Er holte aus . Kage wollte das schwert hochreisen doch es dauerte einen augneblick irgendiwe schien es fest zu stekcen. was war da los. die sense schnellte nach unten und kage erachte hinter ihn. Da wo kage eben noch war, war nun ein schwerer einschlag einer brachialen klinge



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#3

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 17.08.2014 22:26
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Der Kampf Dauerte einige stunden an und war mehr als auslagen , wobei es für den stalker eigentlich nicht gerade schlecht aussah, den Kage war noch nie ein schwergewicht, was das schwertkämpfen anging. aber das schwert seiner schwester war kein Normales, es war eine Klinge aus einem Metall, das es auf der erde nicht gibt. es wurde geschmidete in den tausend sonne flamen der jupiter schmide und das erz wurde aus einem meteor gewonnen der am selben tag wie ihre geburt auf die erde niedergegangen ist . Die klinge konnte selbst einem Gamma blitz stand halten und weiterleiten.

Im groben konnte man sagen der kampf ist unentschiden ausgegangen da sich beide seiten ausgetauscht und ein hitziges wortgefecht gelifert haben. Jetzt sitzt der Stalker im lotussitz auf dem trainingsgrund und kage ist erschöpft auf der holzverander liegen geblieben
mit schwerer atmung schaut er rauf in die wolken decke als die ersten tropfen auf sein gesich fiehlen. " bin ich der letzte meiner familieß" fragte kage aus dem nichts heraus, diesen shcattenhaften vertreter seiner eigenen gerechtigkeit, der selbst bei beginn des leichten regens irgendeinen muskel bewegt hatte. " einer der wenigen" sprach er kanpp unddunkel so wie er es seit je her getan hatte. Kages blick der eben noch auf dem himmel geruht hatte, wanderte für einen moment zum stalker ehe sein blick über die leichten erhebungen wanderte. " was wirst du nun tuen, stalker?" fragte er ihn weiter aus, da der stalker ja keine redner natur war. " das anwesen hier bewachen und die letzten reste deiner Familie bewahren." antwortete er wie immer kalt und kurz , doch drehte er dabei seinen Kopf mal in richtung kage . ohnen seinen Helm und mit diesen tiefen roten augen und den weißen haaren hatte er eine wirkung das man sofort ein klos im hals hatte und sich ein eisball aus furcht in seinem magen bildete. Genau aus dem grund schaute kage ihn nicht weiter ins gesicht, was zwar ein zeichen für schwäche war aber so einem monster wollte er nicht in die augen schauen.

Kage raffte sich auf, packte das schwarze katana, dass er nun im namen seiner schwester führte und die ersten stunden im unterricht beim stalker hatte, auf seinen rücken. Es war unfassbarleicht, aber konnte so viel aushalten. " ich werde dich besuchen kommen, immerhin ist das hier mein zuhause." sprach er und startete seinen gang nach drausen. Es war wider zeit ein wenig in der weltgesichte herum zu stolpern. " du gehst schon, dann schau nicht zurück und blicke vorwärts" kage wusste shcon wie er das meinte, er hatte ihn beobachtet so wie er es mit allen seinen opfern tat, mit anderne worten er hatte gesagt er soll ein wenig mehr freude am leben haben. Kage nickte zum abschluss und wandte sich nun ganz zum verlassen. Machte seine maschine startklar und legte los. Der schwarze Kriger blieb im lotussitz und rührte sich kein bisschen.den helm wider aufgesetzt

tbc: keine ahnung



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



zuletzt bearbeitet 17.08.2014 22:45 | nach oben

#4

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 13.09.2014 21:59
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

CF: Magnolia Uchikinas Wohnung

Kagemaru machte sich nach hause, wenn man es es zu Hause nennen konnte. Klar es war die Villa seiner Familie, sein Geburtsort, Seine 4 Wände des ewigen Trainige, Seine verhängniss , Sein Wahnisinn. Sein eigenere Untergang , Seine Widergeburtsstätte. Er schaute vom kleinen Hügel der von dem ganzen Berg der hier mal stand runter in das tal, es war unbeschadten und so grün wie immer. Der kampf mit Zeref und dessen Auswirkungen waren selbst hiern och zu sehen. Kagemaru hatte bei diesem jegliche zu verfügung stehenden Magie Reserven angekratzt und aufgebraucht . Er konnte aber klar und deutlich die halb verbannte villa erknnen. Sein weg führte ihn runter in das überbleibsel einer vergangenen Lebensgesichte, von jemand der seine eigenen Familie auf den gewissen hat. Das Beweisstück des Endes eines Imperiums.

Ein Seuftzen entrann dem Kazuki Prinze während er mit vorsichtigen schritten den Hügel hinunter ging, während der Wind, welcher aus dem Tal kam den Hügel erklomm und währendessen mit dem saftig grünen Gras spiele. Der Himmel war Grau und es könnte balt regnen... Der Mantel von ihm wurde ebenfals vom wind erfast und flatterte freudig in den sachten böen aus dem Tal.

Er hatte sein Haus fast erreicht als er jemanden mit den Augen ausmachte. es war jemand vom Rat, so glaubte er. Zumindest sah er recht formal aus, und das Magielevel seiner aura lies Kage auch schlucken. in seiner jetzigen form unmöglich zu bewältigen. " hey, sie" reif er und beschleunigte seine Schritte. " das ist Kazuki Eigentum..." Kazuki eigentum er brach selber bei diesen wörtern geistlich kurz zusammen. Das er es wagen Konnte sowas zu sagen, dennoch wollte er die Seelen die hier ruhten , in freiden schlafen lassen. Den Schmerz und das Grauen was sie alle hier erfahren mussten, war genung auch für einen Toten. Da musste nicht noch so ein Rattyp her kommen und hier rum schnüffeln. Ob der Schwarze Tenno ihn schon ausgemacht hatte, oder ob er nur Kage damit testen wollte . Dennoch wartete er eine antwort seines gegneüber ab. Kage hatte ihn nun erreicht. jetzt standen sie sich Auge in Auge gegenüber. Kage hatte einen Ernsten Blick drauf. Ein Gläsernden Blick, Ein Emotionslosen Ausdruck auf den Lippen und die haare wehten im Wind. " wenn sie den Freiden der hier ruhenden Seelen stören dann... " sein Blick wurde steinhart und schwer lastend " ... werden sie balt auch eine dieser Seelen seien. " verkündete er bedrohlich. er war nicht auf einen Kampf aus, Doch mochte er es nicht wenn jemand anderes seine Nase hier rein steckt und die Sünden , die auf Kages schultern lasten jemand entdeckt , genauso wenig will er das jemand hier auch nur eine Sache verändert. Den wie es gerade ist , ist es ein Denkmal für ihn , ein Denkmal was sich tief in seine Geist gebrannt hat. Seine Seele splittern hat lassen. Doch wider neu zusammen wachsen lassen. Das Denkmal seines Eigenen Untergangs, mit seiner Familie. Nur an diesem ort, so wie er ist, kann er mit seiner Familie zusammen sein, ob tot oder nicht. Niemand wird diesen Platz entehren,niemand solange Kage noch atmet.


Kazuki Villa mal ein bild davon, müsst euch nur noch vorstellen wie sich so zerstört ist, die oberen stockwerke fast komlpet weg, die unterne noch relativ in tackt aber mit löchern



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



zuletzt bearbeitet 13.09.2014 22:34 | nach oben

#5

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 13.09.2014 22:34
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

cf Zeitsprung

Als Tenshi gehört hatte, dass das Hakobe-Gebirge völlig zerstört wurde, hielt er es zuerst für einen Scherz. Wer hatte so viel Power ein ganzes Gebirge zu zerstören? Selbst er selber konnte so etwas nur mit höchster Konzentration erreichen und das würde sein Leben aufs Spiel setzen. Tenshi musste sich einfach selbst überzeugen und so war er kurzerhand zum Hakobe-Gebirge gereist. Was er vorfand: Zerstörung. Er hielt er vorerst nicht für möglich, jedoch stellte es sich heraus, dass dies kein Traum war sondern die Realität. Nur wenig Magier waren in der Lage so eine Zerstörung zu verrichten. Die Wahrscheinlichste Theorie war Zeref oder ein anderer schwarzmagischer Magier. Doch vielleicht war es ja auch etwas völlig anderes?

Der Engelsmagier spazierte durch die Trümmer des Gebirges und kam nach einem langen Fußmarsch an eine halb verbrannte Villa. Er hatte schon mal über so ein Herrenhaus im Hakobe-Gebirge gelesen, jedoch dachte Tenshi, dass das wieder nur eine erfundene Geschichte war. Doch anscheinend schien dieses Buch auf einer wahren Begebenheit zu basieren. Es faszinierte das Ratsmitglied. Er stand vor der Villa und wollte sie gerade betreten, als er eine Stimme vernahm. "Hey Sie", hatte jemand gerufen. Mit kühler Mine drehte der Magier sich um und erblickte einen dunkelhaarigen jungen Mann. Er drohte Tenshi und er sah den Mann unbeeindruckt an. "Ich hatte nicht vor etwas zu beschädigen oder der Gleichen", äußerte Tenshi sich edel und leicht herablassend. "Kazuki Eigentum?" wiederholte der Tenshi die Worte seines Gegenübers. "Der Kazuki Clan, ich habe schon ein paar Sachen darüber gelesen. Jedoch sind die Informationen nicht sehr lehrreich. Meistens nur Theorien, keine Fakten." schilderte der Engelsmagier.

"Und sie sind?" fragte er dann beiläufig und betrachtete solange die Architektur der Villa. Tenshi gefiel der Baustil sehr. Der Dunkelhaarige verbeugte sich leicht "Tenshi Aikawa, Ratsmitglied und Offizier der Rune Knights", stellte er sich selbst vor und lächelte leicht.


nach oben

#6

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 13.09.2014 23:08
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Er war ein rats Magier , als hatte Kagemaru doch richtig gedacht und vermutete. Er beachtete ihn nicht mal und seine harsche äuserung überging er auch herablassend. Was für eine Arroganter Typ, es erinnerte ihn an einen seiner Lehrer und an Drak, dieser Rail Gin Schützen Kommandant, dessen Seele genau auf den Feld unter ihnen Ruhte. Aber er stellte klar das er nichts beschädigen wollte, aber seine anwesenheit war dennoch von gefahr, wenn der Rat heruas fand wie viele hier ums leben gekommen sind, würde Kagemaru genauso wie Gerad oder sonst ein Schwarzer Magier den rest seines Lebens in einer Zelle verbringen... Nicht sehr rosige aussichten wie er fand .

Mit der Hand strick er die strähnen in seinem Gesicht wider zur Seite. Nun er sollte wenigsten den Respeckt haben sich ebenfals vor zu stellen. " Mein Name ist Kagemaru Ka..." er hielt inne " Kagemaru" antwortete er Schlicht, er muss ja nicht wissen das er eine Kazuki ist und nicht nur irgendeienr , sondern der letzte voll Blut Kazuki , Dazu noch Erster und Letzter Galaxy Slayer, das musste keiner wissen. Der Runeknight schaute sich das Gebäude an... Ob er den Stalker schon endeckt hatte.. Nein das ist unmöglich. Man bemerkt ihn erst wenn er kommt um dich zu richten. Aber Gut das Kage seine Aura unterdrückte, sonst hätte der Rattyp vielleicht ähnlichkeiten mit dern Magiespuhrresten im ganzen Hakobe Gebirge finden Konnte. " Ja Kazuki Eigentum, und ich wache über es" erzählte Kage. Er schlüpfte in eine neue Rolle, naja er selbst ,besser gesagt sein altes Ich lag ja auch hier samt seele.

Der Wind schlafte ab kurz ab und alles war still nur das haus knartze kurz und Kage ballte die Faust. Er spührte seinen eigenen Herzschlag. Es brachte so viele erinnerungen hier zu sein, es war wie ein seinen eigenen Toten Körper zu sehen und die Hand nach ihm aus zu strecken. Es fühlte sich an wie ein Messer in einer Wunde, was man nie raus ziehen konnte, das mit jeder Sekunde Tiefer in den eigenen Körper eindrang an diesem Ort. " es werden hoffentlich auch nur Theorien Bleiben" gab der Kazuki Prinz noch mal mit scharfer stimme von sich die die luft schon förmlich zu zerschneiden drohte. Er meinte es Tot ernst. Er konnte nicht noch ein ganzes Rats erkundungs und räumungs team hier gebrauchen, den dan würde sich Kage gegen alles und jeden währen. Was hatte er shcon zu verlieren. Hoffnungslose und glaubenden Kämpfer waren schon immer die besten. verzweiflung ist ebenso eine Kling in der Hand eines Menschen wie auch Hoffnung. Diese Klingen waren 10 mal schärfer als jede andere Kling und das war nur geistlich. Irgendwie veruschte er den Rat und seine überlegenheit zu verkörper aber gleich zeitig vornehm zu wirken. Konnte man beides Überhaupt zusammen bringen? Kalte Harte Regeln und Nettigkeit und wärme. Das war an sich unmöglich, die Nächsten Reaktionen würden es Zeigen. Kages Blicke waren forschend doch durchdringen und kalt stechend, wie das Licht einer Untergehenden Sonne. Wird diese Situation sich in ein Blut bad entwickeln oder zu einem neutralen auseinander gehen , oder doch ganz was anderes. Wird sein gegnüber seine wortwahl bedacht fällen oder ihn weiter als kleine Fliege auf einer scheibe abtuen. Im inneren des Auge vom Kazuki konnte man schon einen minimalen roten Schimmer erkennen. Eine wind böe kam wider auf, und die Strähe von seinem schwarzen Haar bedeckte das Auge. Die Villa heulte im wind auf und der Mantel wurde zur seite gezerrt .



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#7

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 14.09.2014 10:36
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

Tenshi musterte den ungefähr Gleichaltrigen. Dunkle Haare, hellere Haut, braune Augen und einen athletischen Körperbau. War er Magier? Wenn er einer war, konnte er seine Magie gut unterdrücken und wieso würde er seine Magie dann unterdrücken wollen? Hatte dieser seltsame Mann etwas mit der Zerstörung des Hakobe-Gebirges zutun? Ausschließen würde Tenshi es nicht. So komisch und geheimnisvoll wie er tat.

Der Kazuki Prinz stellte sich nur als Kagemaru vor und Tenshi nickte "Freut mich", sagte er nicht besonders überzeugend. "Kagemaru also?" fing er an. "Wir ermitteln momentan hier im Hakobe-Gebirge. Du hast sicherlich mitbekommen, dass es zerstört wurde?" "Ist ja nicht zu übersehen", fauchte eine Stimme in Tenshis Gedanken. Innerlich schüttelte der Engelsmagier den Kopf. "Weißt du was passiert ist?" fragte er einfach und schaute Kage durchdringlich mit seinen Kupferfarbenen Augen an. Ihm gefiel irgendwas nicht an diesem Kagemaru. Das diese Villa Kazuki Eigentum war, wusste Tenshi auch nicht. Doch bewohnbar war dieses halb verbrannte Gebäude nicht mehr. Wieso machte es also diesen Kagemaru so viel aus, dass Tenshi sich hier umsah? Zudem kannte der junge Offizier keinen Kagemaru, also gab es auch keine Aufzeichnungen von ihm. Was auch sehr beunruhigend war. Auch die Art des Kazuki Prinzen machte Tenshi stutzig. Was war nur mit dem Typen los?

"Weißt du mehr über diesen Kazuki-Clan?" fragte der 19 Jahrige. Auch seine Aussage, dass es lieber Theorien zum Kazuki-Clan bleiben sollten, machten Tenshi neugierig. Es war definitiv der Fall, dass dieser Kage etwas mit dem Kazuki-Clan zutun hatte. Sonst hätte er nie so gehandelt wie er es momentan tat. Seine Haltung war zwar nicht aggressiv, jedoch alles andere als gelassen. Sein Blick war ebenfalls steckend, wie Tenshi. Er hielt den Blickkontakt aufrecht. Wieso sollte er ihn auch unterbrechen. Er hatte keine Angst vor diesem Unbekannten Kagemaru. Zwar könnte dieser Mann auch gefährlich sein, jedoch war es ziemlich unwahrscheinlich, dass er Tenshi einfach angreifen würde. Wieso auch? Tenshi hatte nichts gemacht, was den Kazuki Prinzen sauer machen könnte. Er war ja nicht rumgelaufen und hat die Villa beschädigt. Warum ihm auch immer diese baufällige Villa so wichtig war.


nach oben

#8

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 14.09.2014 14:14
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Diese halben freundlichkeiten konnte sie er hier sparen. Das freut mich war mehr wie von einem vorgehensprotokoll abgelsen. Er handelte mehr wie jemand der mehr eine maschiene war wie eine Mensch. Die frage über das Hakobeg ebirge brannte aber ein wenig unter den fingernägeln... Kage war erst mal stumm. Er schaute nur in die Bernstein Augen von Tenshi. " ich hab es bemerkt und überlebt", brachte er nur kahl heruas" er konnte genauso einsilbig seien wie er. Er konnte auch kalt und herablassend sein. das war keine Kunst.

Jeh länger er ihn hier mit reden aufhalten konte, desto eher konnte der stalker zu schlagen, wenn er es als nötig er achtete. So schnell wie er zu schlug konnte er kaum reagieren, aber die frage war mehr ob der schwarze tenno es als nötig er achten würde ein zu greifen... Kurz waren seine augen durch den Ratsgefolgsmann hindurchschauen, weil er in gedanken an den schwarzen tenno denken musste Seine worte waren ~blicke vorwärts und nicht zurück~ was vor Kage lag, war aber eine kreuzung, eine kreuzung mit vielen wegen die man wander könnte, ein mal einen ausgesucht gab es kein zurück mehr .

Er fragte ober Kagem ehr über den Clan wusste. Theoretisch ja, aber ob er so seien wollte war die andere sache. "ich weis nur, dass das hier die ruhe stätte von über 2500 seelen ist, und ich ihren ewigen schlaf bewache. " er präsentierte sich selbst mit der aussage, als totenhüter, aber eigentlich war er ja der Schlächter. Das Blut jeden einzelnden klebte an den Händen des Prinzen, nur weil er seine eigenen Magie nicht verstanden hatte. Die Gesichter , die stimme die schreie. jede Handbewegung war wie eine Brandspuhr in sein gedächnis eingebrannt. Jeder name jedes bisschen schmerz. Sie alle musste bezahlen für etwas was sie nie getan haten und womit sie nie etwas zu tuen hatten. Er konnte ihre verstümmelten verbannten Körper noch immer in den träumen sehen. Die große weide war schwarz, es roch in den träumen selbst noch nach verwesung tot und verbrannten felsich. Schwarze Rauchsäulen erhoben sich von der landschaft. Seine Schwester auf den Armen Tragend, ihr gesicht war blass, das lange schwarze haar wehte sachte im leichten wind.

Die Erinnerung stach in den Augen und im geist, wesentlich mehr als die gegenwart. Es gab sachen die wollte man einfach nur vergessen, es gab sachen die man nie vergessen wollte aber dan gab es noch sachen die man nie vergessen konnte und einem menschen innerhalb von sekunden brachen und neu zusammen schmiedeten. Kage musste plötzlich zu boden schauen. Die erinnerung ...Das Messer riss die Wunde der Vergangenheit wider auf.

Ohne den Ratsmann eines Blickes zu würdigen, ging er in die villa, durch die Gänge mit ihrem sanften knartzen des Holz boden, den shcönen papier schiebe türen mit naturbemalung, Vorbei an kleinen Wohnräumen , direkt in den Garten mit dem Steinernden Übungsfeld. Die tür zu dem Garten war zerstörrt und das Papier am rand schwarz von einem Feuer, das mal in der Vergangenheit hier gewühtet hatte. Die Blicke fielen auf den Schwarzen Tenno, der immer noch da saß als hätte er sich nie bewegt. Er war stumm. Ob der Offizier gefolgt ist oder nicht, es war an sich eh zu spät. Die hole Stimme des Schwarzen Kriger erhob sich. "Nichts wird dich von der last entbinnden, weder Zeit noch Raum..." Teifgründig wwie immer. Kage fuhr sich mit der Hand über die Augen.



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#9

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 14.09.2014 14:34
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

Mit einem kühlen Lächeln blickte Tenshi immer noch auf Kage. Dieser war ebenfalls kühl und verschlossen. Kagemaru merkte an, dass er die Zerstörung bemerkt und überlebt hatte. "Du warst also dort, als das Gebirge zerstört wurde. Wer war es?" sagte Tenshi entschlossen und brach den Blickkontakt nicht ab.

Zudem sagte der Kazuki Prinz, dass hier über 2500 Seelen ruhen würden. Was war denn hier geschehen? Hier waren also 2500 Menschen gestorben. Vielleicht ein Gildenkrieg? Oder hatte der Kazuki-Clan etwas damit zu tun? Oder war es ein Massaker? Waren sie etwa von Zeref getötet worden? Nein, das wäre absurd. Die Leichen würden dann noch existieren. Außer die Personen wären vor Monaten gestorben. Tenshi überlegte scharf nach, fand aber keine Möglichkeit, warum über 2500 Leute einfach gestorben waren. "Wieso sind die Leute gestorben?" fragte Tenshi.

Kagemaru ging einfach so an dem Engelsmagier vorbei und in die Villa. So leicht würde Tenshi sich nicht abschütteln lassen und er folgte dem Kazuki-Prinzen. Ein schwarzer Krieger saß im Garten und redete etwas, was Tenshi nicht ganz verstand. Jedoch war Tenshi sich nicht sicher, wer diese Gestalt war und was sie hier zu suchen hatte. Anscheinend kannten Kage und er sich. Der Engel ließ sich nichts anmerken, jedoch war er leicht nervös. Er konnte weder Kage noch den Krieger einschätzen. "Wie sind diese 2500 Seelen gestorben?" wiederholte der dunkelhaarige sich und blickte abwechselnd zu Kage und dann wieder zu der dunklen Gestalt.

"Sie sind gefährlich! Töte sie!" schrie eine Stimme in Tenschis Kopf. Jedoch ließ sich der Offizier nichts anmerken. Diese Stimme verunsicherte ihn etwas. Doch er zeigte keine Emotion nach Außen. "Und wer hat dich zum Totenwächer ernannt?" fragte Tenshi anschließend und steckte seine Hände in die Hosentaschen. Die Magie in Tenshi pulsierte, jedoch ließ er es nicht zu. Wieso sollte er sie angreifen. Außerdem waren sie zu zweit und wenn sie beide zusammen arbeiten würden, würde Tenshi in der Klemme stecken. Er war immerhin alleine hier, kein Rune Knight in der Nähe. Nur er, die Wahrscheinlichkeit war groß, dass er verlieren könnte.


nach oben

#10

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 17.09.2014 21:54
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Er war ihm also doch gefolgt, naja der rat lädt sich anscheinend auch zu allem alein ein. " ja ich war da " widerholte er seine antwort präzose ausgedrückt, da das Ratsmitglied, tenshi , es noch mal bestättigt bekam. Kagemaru schaute ihn dabei aber kein bisschen an. er war zu sehr mit seinen eigenen sünden und vergehen wider mal beschäftigt. Es war einfach seine persönlichkeit , die diese klinge des gewissens wider und wider in seine gedanken zu schieben. es war halt seine aufgabe , seine verantwortung als Prinz, einer toten Familie und einer untergegangene dynastie , das gewicht auf seinen Schultern zu tragen. Doch Kagemaru zerbrach dabei immer mehr, je öfter er damit konfrontiert wird. Aber er wollte auch kein Stück dieser Last abtreten, den es waren die seelen und das Blut was an seinen Händen klebte und an keinen sonst.

Der Ratstyp blieb hartneckig und wie alle gesetzlichenvertreter Fragte er natürlich weiter nach. Klar es war bestimmt für aussehnstehende interessant, doch für den bereits gebrochenen charakter von kage war eine Tortour. " eine Familien Tragödie ist passiert, mehr musst du nicht wissen. Ich bin der Letzte überlebenden mit ihm" er weiste in richtung Stalker, der von sachten rauchschwaden umwogen wurde.

auch der schwarze soldat ergriff wider mit seiner teifen fast schon echonden markerschütterten stimme wider das wort " tote reden nicht, genauso wenig wird dieser tote Junge dir was erzählen." half der schwarze tenno dem prinzen ein wenig aus, doch was der offizier aus dieser sache interpretierte war nicht vorhersehbar. Bestimmt nicht das Kage schon mal tot war und eine Reinkarnation seiner selbst ist. Noch unwarscheinlocher war , das er vorhersehen konnte das kage eine Galaxysalyer ist. Der Tenno stand auf, sein kopf drehte sich nun endlich auch mal in die richtung der beiden neuankömlinge. Nur langsam erhob er sich aus seiner Sitzhaltung. Die schwarze Metallernde Sense , die auf seinem Rücken befestigt war, klirrte an dem , aus einem besonders leichten metall gefertigten tödlichen bogen. Er näherte sich mit langsamen und bedrohlichen schritten den beiden. " ich bin der jenige , der das schweigen dieses Fleckens erde garantiert, sollte deine zunge nicht schweigen über diesen ort, wird deine stimme für immer schweigen." mahnte der Stalker persönlich den Offizier, persönlich.

Kage hingegen hatte sich wider ein wenig mehr gesammelt und wider vernüftig ansprechbar. " Tenno..." sagte er nur kurz etwas beruhigend und gab ein handzeichen etwas gelassener zu sein. Man musste besuchern ja nicht gleich drohen, doch hatte der Stalker etwas verdeutlicht. Dieses tal musste geheim bleiben , ansonsten würde Kage vileicht wie eine 2. zeref gesehen, der menschen hinrichtete, ganze landstriche in schutt und sche verwandelt ... und so weiter

In dem moment wo kage die aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte, hatte der Stalker grünen tee geholt und stellte ihn auf die hölzernden Boden, der sich ein wneig von dem Garten abhob. Kage nahm sich ein glas , des warm dampfenden getränks und schlüfte genüslich ein schluck von ihm. Der wind blies einige Blätter von den kleinen Bäumen im garten...



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#11

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 18.09.2014 18:07
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

Tenshis undurchdringlicher und scharfer Blick lag auf Kage. Der Wind spiele mit seinen dunklen Haaren. Seine Mine verzog sich keinen Zentimeter, es störte den Engels Magier ungemein, dass Kage ihn nicht anblickte. Konnte er seinem Blick nicht standhalten oder würdigte er Tenshi keinen Blick? "Arrogantes Schwein", knurrte die Stimme in Tenshis Kopf und leicht genervt knirschte der Offizier mit seinen Zähnen. Das ließ er sich nicht gefallen! Kagemaru beantwortete seine Frage von vorhin, ob er bei der Zerstörung des Gebirges dabei war. "Hast du gesehen, wer dafür verantwortlich ist?" fragte Tenshi mit kalter und emotionsloser Mine. Er konnte nicht leugnen, dass dieser Kagemaru ihm ziemlich auf die Nerven ging. Zwar würde das Ratsmitglied gerne von hier verschwinden, jedoch war vermutlich dieser Idiot vor ihm die einzige Informationsquelle zu der Zerstörung des Gebirges.

Indirekt gab der Kazuki Pring zu, dass er ein Kazuki war. Jedenfalls war es nach ein paar Sätzen, die Tenshi mit Kage gesprochen hatte eindeutig... jedenfalls für den Intelligenten Offizier. Die Worte des Stalkers ließen Tenshi nachdenklich werden. "Toter Junge?" dachte Tenshi nachdenklich. Die Kazukis waren anscheinend fast ausgelöscht. Konnte dieser junge Mann vor ihm schon einmal tot gewesen sein? Und wie hätte er dann wieder zum Leben gefunden? Schwarze Magie oder doch etwas anderes? Jedenfalls machte Kagemaru einen sehr komischen Eindruck auf den jungen Krieger. Der dunkel gekleidete Krieger trat nun an Tenshi und erklärte, dass er ihn töten würde, wenn er etwas über diesen Platz sagen würde. Tenshis Mundwinkel zuckte kurz nach oben. War das eine Drohung? Es amüsierte Tenshi. Doch er musste seine Fassung bewahren. Unkonzentriertheit würde nur Ärger einbringen.

Tenno holte grünen Tee und stellte diesen auf den Boden. Kagemaru griff sofort nach einer Tasse Tee. Jedoch blieb der junge Aikawa auf seiner Stelle und bewegte sich kein Stück. "Ich könnte es mir überlegen... wenn du und dein niedlicher Freund in der Lage währt mir etwas über das Ereignis im Hakobe-Gebirge zu erzählen...", erklärte der dunkelhaarige mit einem verlockend süßen Unterton. Vielleicht klang es etwas herablassend. Doch auch er hatte seinen Stolz und der würde nicht einknicken!

Tenshi war sehr an den Kazuki-Clan interessiert und wenn er wieder Freizeit hatte, würde er sicher ein oder zwei Tage ein paar Nachforschungen betreiben. Er hatte viele Fragen und brannte schon darauf die Antworten darauf zu finden. Wahrscheinlich würde die Bibliothek im magischen Rat nicht ausreichen. Doch es gab noch andere alte Clans oder Kulte, die ihm bestimmt gerne ein paar Informationen über den alten und geheimen Kazuki-Clan erzählten. Wenn es nicht mit seinem Charm ging, konnte er auch mit ein paar kleinen Werkzeugen nachhelfen. Geld hatte er auch genug, es würde sich schon irgendetwas finden lassen...


nach oben

#12

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 18.09.2014 21:25
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Den Offizier und seine maske der ungerührtheit bröckelte, immer und immer mehr. die worte des Stalkers, welche er wohl als drohnung aufgeschnappt hatte, zeigten am meisten wirkung. Dabei war es keine drohung, dondern eher ein versprechen, das der Stalker tenshi da gegeben hatte. Niemand entkahm dem Stalker. Niemand.

Kage , riss sich wider zusammen, man konnte sehen das er etwas geistlich verletzt und ungekratzt ist, doch in keinsterweise vom Offizier oder sonstwas, sondern nur von sich selbst. Wie sein vater schon sagte, er stand sich so viel selbst im weg, das es schon unnormal ist. DOch das sind nur die worte eines alten Mannes, der einige zeit schon von dieser welt gegangen ist. In seiner Stimme schwang ein unterton der selbsttrauer und melankolie mit sich. die blicke trafen nur seötend auf Tenshi, mehr gingen sie in die verne und überblickten den garten, als würde Kage zurück in die vergangenheit blicken und isch selbst auf dem rassen spielen sehen und gleichzeitig trainieren

" es war nicht nur einer der für die zerstörung des gebirges zustänidg und verantwortlich war. Es waren 2 Personen. Die eine war ein dunkelhaarige lebensmagier, namens Zeref und die andere Person war eine Galaxy slayer magier nahmens Kagemaru Kazuki." erzählte er von sich selbst in der dritten Person. er schaute in die richtung wo es zu dem trümerfeld geht. " ich habe meine familie getöte, habe ganze landstriche vernichtete und unschuldige das leben genommen..... weist du wie sich sowas anfühlt? in jeder sekunde deines lebens siehst du die gesicher derjenigen die durch dich gestorben isnd. man wacht in der nacht auf, da einen die stimmen der toten zu wispern, in der dunkelheit spührst du ihre klaten griffe die dich auf den boden zerren.... denken sie es ist leicht für mich dieses leben zu führen mit diesen seelischen wunden, denken sie ich habe nicht schon genug verantwortung und last zu tragen, als prinz einer toten familie und könig über ein zerstörten ausgestorbenen landstrich.." seine stimme brach beim reden in sich zusammen.

Der Stalker an sich shcaute selbst etwas mitfühlen, den er wusste von er redete, er hatte alles gesehen was dem jungen Kazuki widerfahren ist. Und das war das erste mal das er mit jemanden so darüber sprach...

Seine Augen starrten nicht mehr in den garten sondern wanderten ein mal zum Offizier und schaute ihn mit einem innerlich gebrochenen blick an, die emotionen, hass trauer stärke und schwäche , so wie willensstärke und angst kreuzten und mischten sich in seinem Blick. Ehe sein Blick wider über das sanfte grün schweiften. " haben sie schon mal eine Person verloren die sie in ihr hezr geschlossenen haben, haben sie shcon mal den tot für so eine person verantworten müssen, während diese ihre letzten atmenzüge in ihren armen tut und nur ich leibe dich wispert... nein, sie sind vom rat sie können sowas nicht verstehen. genau deshalb wollte ich das sie gehen..."

Kage sprach alles raus , was er aber nicht bemerkte das er wider sich mit seiner magie verbindet. Sein Potenzial expandierte iwder, und die Magische aura von Kagemaru schein schier zu explosieren, doch lies er sie nicht frei, er bemerkte es selbst kaum, das er kraft sammelte in sich, vieleicht war es nur die Wärme seine eigenen Herzes, oder der gedanke an seine schwester... Er war halt eine gebrochenen Persönlichkeit, dazu kam noch das seine Magie ihr eigenes bewusstsein hatte, und diese wollte , all diese erinnerungen und diese last mit einer gewaltigen magie ausbroch weg schreien, aber das woltle kage nicht. er lies das lieber imemr weiter in sich hinein fressen. Diese sünden , die ihn belasten. Er wollte keinen anderen damit belasten

Genau das wusste der Stalker, der wie in luft auf gelöst ist. er war einfah weg, das einzigste was von ihm noch übrig gebliben war, ist die eine rauchwolke , welche im winde zerrissen wurde. Man konnte nie sagen wo er ist, er ist ein meister der tranung und der assassination. doch er würde seine gründe haben zu verschwinden.



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#13

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 18.09.2014 21:57
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

Mit so einer Antwort hatte Tenshi nicht gerechnet. Sein Blick war leicht erschrocken, ja er hatte seine Maske fallen gelassen. Doch anscheinend hatte er es hier mit einen der schwersten Verbrecher, in seiner ganzen bisherigen Berufszeit zu tun und das ließ Tenshi anspannen. Zudem diesen dunkle Krieger im Nacken, es war etwas aussichtslos. Jedenfalls für einen Angriff. "Ruhig bleiben...", murmelte eine Stimme in Tenshis Kopf.

Kagemaru erzählte von allem, dass es Zeref und er gewesen waren, die das Hakobe-Gebirge zerstörten, dass er ein sogenannter Galaxy Slayer war. Und das er anscheinend über 2500 Kazukis ausgelöscht hätte, Landstriche vernichtete und Unschuldige getötet hatte. "Hochverrat", sprach die dunkle, bedrohliche Stimme in Tenshis Kopf. Doch sie hatte Recht. So etwas musste bestraft werden. Auch wenn dieser Kagemaru eine schwere Vergangenheit hatte und vielleicht einsam oder eine psychische Störung hatte, konnte er diese Verbrechen nicht entschuldigen. Im schlimmsten Fall würde er Lebenslänglich im Gefängnis sitzen. Da war der Tod noch besser...
Tenshi hörte den Kazuki-Prinzen bis zu seinem letzten Wort zu. Einmal kreuzten sich sogar ihre Blicke und Tenshi schaute in Kages Auge und sah Trauer, Hass und andere starke Emotionen. Er konnte Kage verstehen.

Zudem fragte Kagemaru, ob Tenshi schon einmal eine Person verloren hatte, die er ins Herz geschlossen hatte. Für dessen Tod er verantwortlich war. Er meinte, dass er weil er im Rat war so etwas nicht verstehen könnte. Doch Tenshi schüttelte den Kopf. "Du weißt gar nichts", murmelte er vor sich hin. Er hatte Leid und Trauer erlebt. Er wusste, wie es sich anfühlte verzweifelt, alleine und hilflos zu sein. Er wusste was Schmerzen waren. "Ich kann dich verstehen", erklärte Tenshi letztendlich. Doch so traurig es war seine Gefühle nicht zeigen zu können, musste Tenshi handeln.

Anscheinend hatte Kagemaru seine Deckung fallen gelassen und so spürte Tenshi eine Menge an magischer Energie. Der schwarze Krieger verschwand, jedoch blieb Tenshi wachsam. Vielleicht war er ja noch da...

"Es tut mir leid", Tenshi stellte sich aufrechter hin. "Kagemaru Kazuki", fing er an und atmete einmal tief ein und wieder aus. "Sie sind hiermit verhaftet, wegen Mord, der Zerstörung des Landes und weiteren schwerwiegenden Verbrechen". Der Dunkelhaarige seufzte. "Ich möchte nicht Kämpfen", setzte Tenshi nach. Er spürte deutlich diese gewaltige Magie, die von Kagemaru ausging. Tenshi wusste, dass er wahrscheinlich nicht ganz so stark wie Kage war. Doch er war vielleicht nicht so impulsiv wie Kage selbst. Doch durch seine undefinierbare Mine konnte Tenshi nicht recht sagen, wie stark Kage war.
Trotzem wollte Tenshi einen Kampf vermeiden. Es waren schon so viele Unschuldige gestorben und vielleicht wäre Kage vernünftig. Jedoch stellte die Stimme in Tenshis Kopf auf stur. Sie flüsterte ihm dinge ins Ohr. Eigentlich wollte der Offizier das nicht machen... jedoch war er ein Ratsmitglied. Es war sein Job...


nach oben

#14

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 19.09.2014 23:46
von Kagemaru Kazuki • 187 Beiträge

Kagemaru ´s blicke die auf dem grpn des gartens lagen wanderten zur seite, den offizier des rats mit schweren blickend strafen. Seine stimmung war angespannt, die luft schien fast zu brennen. Tenshi handelte aber nur nach protokoll und gelernter vorgehensweise. Die frage war wohl eher wer von den beiden, der eiskalte ist. Es mag sein das Kage ein mörder ist und vieles zerstört hat, aber es war nicht seine schuld. Der junge an sich isolierte sich selbst der maßen das er sich shcon fast selbst weh tat, nur damit er keinen schadete, doch dieser mann hier brachte kage ja wider in die nähe von vielen. Und das seine magie die kommenden aussichten von gefangenheit auf lebenszeit nicht gerade gut heißen konnte, würde diese auch nicht lange ruhig bleiben, mit sicherheit.

Dennoch nickte kage ab und lies sich für diese vergehen verhaften. Er hoffte damit all diese last die ihn erdrückte fallen zu lassen, doch das würde nicht die lösung sein. Es wird alles nur schlimmer machen.

Der Stalker war immer noch weg, er würde bestimmt nicht gegen den willen von Kage handeln , dennoch würde er den Kazuki prinzen dienen und beschützen, wobei dienen in einem begrentzten rahmen stand

Es war zwar eigentlich der boden der Kazukis, wo er tuen und lassen konnte was er wollte und ihm der rat nichts zu sagen hatte, doch trozdem leistete Kagemaru den aufforderungen des Offiziers Folge. Für ihn gab es nichts mehr zu verliern, er hatte bereits alles verloren oder viel mehr weggeschmissen was er jeh hatte. „ ich werde aber das schwert meiner schwester mit nehmen wo hin ich auch gehe. „ sprach der kazuki mehr in selbstmitleid aber mit entschlossenheit.

Das schwarze katana holte er kurz von seinem rücken. Zückte einen moment die klinge um es zu begut achten.“ Schwester…“ murmelte er vor sich hinund steckte es zurück in die schwertscheide, die er dan schulterte. Er war bereit zu gehen. Er wartete nur noch auf den offizier und sein zeichen des abmarsches. Es war ein wager Schritt von Kage, doch er wollte diesen weg wandern. Den weg der Starken… doch ob er dafür gewachsen ist…

Seine letzten Blicke über die alte heimat, seine letzten tränen die er für die verlorenen und toten vergoss. Mit einem fingerschnipsen, brannte eine kleine dunkel blaue sonne in dem garten, der den toten licht im dunkel spendete. „ pass auf diesen ort auf“ sprach kage in das nichts hinein. Eer hatte sich an niemand gewandt. Somit würde er wohl diesen ort das letzte mal bewundern und betreten.



Have we realy got the Heart lighting up the dark;lighting up the dark alone?



Kagemaru kazuki (Galaxy Slayer)

Theme




Halloweenparty kostüm



nach oben

#15

RE: Kazuki Tal

in Hakobe-Gebirge 20.09.2014 11:59
von Tenshi Aikawa • 19 Beiträge

Kagemaru ließ sich so einfach festnehmen? Tenshi hatte zwar mit einer anderen Reaktion gerechnet, da sein Gegenüber wahrscheinlich nie mehr die Außenwelt sehen würde. Doch dann nickte der Engels Magier. "Vernünftig von dir", lobte Tenshi den Galaxy Slayer. Der Kazuki-Pring erklärte, dass er das Schwert seiner Schwester überall mithin nehmen würde. "Das kann ich leider nicht entscheiden", antwortete Tenshi. Eine Gerichtsversammlung musste bestimmen, was mit Kagemaru passierte.

Er zog sein Schwert, betrachtete es kurz und auch Tenshi blickte auf diese Ungewöhnliche Klinge. "Nicht schlecht", dachte Tenshi sich und sah dann wieder auf Kagemaru. Er steckte das Schwert in die Schwertscheide und schulterte diese dann. Kagemaru gab zu erkennen, dass er bereit zum Abmarsch war. Der Offizier nickte dann entschlossen. "Tut mir Leid", meinte Tenshi und schnippste dann mit den Fingern. Eine magische Handschelle schlang sich um Kages Handgelenk. Zwar hätte Tenshi selber den Kazuki-Prinzen ohne Fesseln voran gehen lassen, doch es war eine Formalität, die man bei gefangenen Magiern erfüllen musste.

Die Handschellen waren magisch und neutralisierten die Magie. Mit einem weiteren Nicken signalisierte Tenshi Kage, dass er nun voran gehen konnte. "Wir haben einen längeren Weg vor uns", schilderte das Ratsmitglied. Mit den Händen in den Hosentaschen folgte Tenshi Kage in Richtung Senat Fiores.

TBC: Senat Fiores, Eingangsbereich


nach oben

Admin // Mod // Fairy Tail // Sabertooth // Tartaros // Oración Seis // Rat ERA // Gildenlos


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tenebris
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 242 Themen und 2332 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: